×

Sechster E-Mobilitätstag in Lübeck: Technik erleben und in die Zukunft schauen

25.06.2018

Schleswig-Holstein sollte der Treiber bei der Elektromobilität in Deutschland sein. Der aus Windkraft gewonnene Strom einerseits und die bereits angewandte Technologie anderseits seien wichtige Grundlagen dafür, sagte Schleswig-Holsteins Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, Dr. Bernd Buchholz, am 22. Juni auf dem sechsten E-Mobilitätstag in Lübeck. „Auf dieser Veranstaltung wird das Thema erlebbar, die Gäste der Ausstellung können Elektrofahrzeuge anschauen und ausprobieren.“ (Mitteilung der IHK Lübeck)

Es gebe noch viel zu tun, „daher müssen wir technologieoffen sein“, sagte der Minister. Die Konzentration allein auf Elektromobilität sei auch vor dem Hintergrund der ausbaufähigen Ladeinfrastruktur in einem Flächenland zu einseitig. Auch Wasserstoff böte große Möglichkeiten, den Verkehr in Zukunft mit weniger Schadstoff- und Geräuschimmissionen zu gestalten. „Selbst wenn es uns gelingt, einen Großteil der heutigen Güter auf Schienen und dem Wasser zu transportieren, wird die Gütermenge auf den Straßen in den kommenden 20 Jahren um bis zu 30 Prozent ansteigen.“ Eine Antwort sei der elektrifizierte Lkw-Verkehr auf Autobahnen, den das Land derzeit auf der Autobahn 1 bei Reinfeld testet. Wichtig sei es auch, den im Land erzeugten Windstrom auch in Schleswig-Holstein zu bezahlbaren Preisen nutzen zu können. Für die Landesregierung sei es zudem nicht länger hinnehmbar, dass die Verbraucher die Stromerzeuger für das Abschalten von Windkraftanlagen bei Überlast bezahlen müssten.

Auf dem Lübecker Markt zeigten 19 Austeller die neuesten Produkte und Trends, in Fachforen zu Themen „Ladeinfrastruktur“ oder „Kosten von E-Fahrzeugen“ tauschten sich Besucher und Fachleute aus. Der E-Mobilitätstag ist eine Veranstaltung der IHK zu Lübeck in Kooperation mit der WTSH - Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH sowie dem Lübecker Bezirksverein des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und dem Verein ecomobility. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Veranstaltungsort. Auf dem Markt haben wir viele Verbraucher erreicht, die sich aus Interesse an den Ausstellerständen informiert oder an den Foren teilgenommen hatten“, sagte Kathrin Ostertag, Leiterin des IHK-Geschäftsbereichs Innovation und Umwelt. Am Abend starteten 56 Elektromobile zur neunten nordeuropäischen E-Mobil-Rallye durch Schleswig-Holstein.