×

Femern A/S lud zum Sommerempfang

31.08.2018

Freundschaftliche Beziehungen im Vordergrund / Stark gestiegenes Interesse am Infocenter, schreibt das Fehmarnsche Tageblatt

Vor wenigen Wochen erst wurde das Infocenter von Femern A/S in Burg umgestaltet. Vorgestern empfing die dänische Planungsgesellschaft für den Bau der Festen Fehmarnbeltquerung geladene Gäste aus der Region zu einem Sommerempfang. Zu den Gästen zählten auch Bürgermeister Jörg Weber, Tourismusdirektor Oliver Behncke, Stadtvertreter sowie Vertreter aus der Wirtschaft, schreibt das Fehmarnsche Tageblatt.

Bei der Veranstaltung standen nicht die Informationen über den aktuellen Planungsstand im Vordergrund, sondern der soziale Aspekt der freundschaftlichen Begegnung. Dabei stellte sich der neue Direktor von Femern A/S für Deutschland, Lars Friis Cornett, den Gästen vor. Er betonte, wie wichtig es ihm sei, dass die Region in das Projekt des geplanten Tunnelbaus und der damit verbundenen Hinterlandanbindung miteinbezogen würde. Zudem lobte er speziell die Arbeit des Infocenters.

Dass das Interesse am Infocenter in der Ohrtstraße stark gestiegen ist, wusste Marie Rhodin, die seit Juni vergangenen Jahres die Leitung des Centers übernommen hat, zu berichten. Gab es 2017 noch einen Tagesbesucherrekord von 57 Personen, so stieg der Tagesrekord im Jahr 2018 gleich mehrfach auf 99 Personen an. In diesem Jahr fehlen nur noch 112 Besucher, um die Gesamtzahl des Vorjahres zu erreichen.

Beigetragen zu den erhöhten Besucherzahlen hat auch die Tatsache, dass die Einrichtung ihre Öffnungszeiten seit geraumer Zeit verdoppelt hat, so das Blatt.

Von Montag bis Donnerstag ist das Infocenter jeweils von 11 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr sowie am Freitag von 11 bis 14 Uhr geöffnet. Das sind 19 Stunden pro Woche. „Bereits im April dieses Jahres konnte der zweitausendste Besucher registriert werden“, so Rhodin weiter. „Doch meine Aufgabe soll es nicht sein, lediglich Besucher zu zählen, sondern zu informieren und Fragen zu beantworten“, sagte sie ergänzend. Femern A/S bringe sich hier vor Ort aktiv mit in die Gemeinschaft ein, nicht zuletzt durch das Flaggezeigen auf zahlreichen Veranstaltungen. Ebenso ist Femarn A/S seit geraumer Zeit Mitglied des Vereins Attraktive Burger Altstadt (ABA).

Grundlegend möchte das Infocenter auch weiterhin Interesse für das Verkehrsprojekt wecken und für neueste, aktuelle Informationen sorgen – gerade jetzt, wo neue Projektphasen vor der Tür stehen. Besonderes Augenmerk legt das Infocenter auch auf die im Zusammenhang mit den Bauphasen auftretenden Belastungen für die Menschen vor Ort.

Beim Sommerempfang stellte Femern A/S eine interaktive digitale Karte vor, die mithilfe einer einfach zu bedienenden Menüauswahl zahlreiche Auskünfte über verschiedene Bereiche im Zusammenhang mit dem Verkehrsprojekt gibt. Zu diesen zählen Natur- und Landschaftsschutzgebiete, Geotope, Schutzstreifen an Gewässern und Lärm. Bereits seit 2009 informiert das Infocenter von Femern A/S über das geplante Tunnelbauprojekt, schreibt das Fehmarnsche Tageblatt.