Der HanseBelt Initiativkreis e.V. unterstützt als Mitinitiator die Austragung und Organisation des ersten deutsch-dänischen Belt-Cups am Wochenende, 21./22. Juli 2018, auf der Lohmühle in Lübeck. Das internationale Fußballturnier als Großevent soll die Verbindung von Deutschen und Dänen in der Fehmarnbelt-Region weiter stärken. Die Top-Mannschaften aus der HanseBelt Region werden gegen die besten Teams aus der dänischen Region Lolland/Kopenhagen spielen. Zusätzlich zum hochrangigen Fußballturnier wird es ein Rahmenprogramm für Familien geben. Ein internationales Wirtschaftsforum anlässlich des Belt-Cups ergänzt das länderübergreifende Event. Begeisterung und Integration stehen bei der Belt-Party im Mittelpunkt.

Die Kooperation des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbands (SHFV), des Dänischen Fußballverbands (DBU), des Fußballverbands Mecklenburg-Vorpommern, des HanseBelt e.V. sowie des Bündnisses Zukunftsregion Fehmarnbelt und des FemernBelt Development Fond ist beispielgebend für die gute Zusammenarbeit in der sich positiv entwickelnden Fehmarnbelt-Region. „So ein sportliches Highlight führt die Menschen von beiden Seiten des Fehmarnbelts zusammen und gibt der Regionsbildung in unserer gemeinsamen Zukunftsregion neue wichtige Impulse“, sagt der HanseBelt Vorstandsvorsitzende, Konsul Bernd Jorkisch.

Der Belt-Cup als völkerverbindendes Event

Der Sport ist verbindendes Element – über Ländergrenzen hinweg. Durch das anspruchsvolle Turnier möchten die Beteiligten die völkerverbindenden Werte in der Fehmarnbelt-Region über den Sport hinaus festigen. Durch gemeinsame deutsch-dänische Formate bringen die Initiatoren Nachbarn zusammen, die bisher durch den Fehmarnbelt getrennt sind. Der Belt-Cup bietet einen Rahmen, um die zwei sportbegeisterten Nachbarn Deutschland und Dänemark noch enger zu verbinden. Bei sportlichen Begegnungen entstehen neue Kontakte und Freundschaften, dabei spielen Herkunft, Lebenslagen und berufliche Interessen keine Rolle, betonte Jorkisch. Der Belt-Cup stärkt die deutsch-dänische Freundschaft. Durch den jährlich wechselnden Austragungsort auf beiden Seiten des Belts können sich die Nachbarn noch näher kennenlernen und die Identifikation mit der Region steigt.

„Sport, gerade und besonders Fußball, beinhaltet und steht für Völkerverständigung und Begeisterung – denken wir nur an manchen Fußballrausch bei Welt- oder Europameisterschaften. Fußball setzt auf soziales Engagement und schafft Zusammenhalt“, so HanseBelt-Chef Jorkisch. Im Trainings- und Spielbetrieb leben die Amateur- und Profivereine zum Beispiel die ethnische Vielfalt seit Jahrzehnten vor. Spieler, als Leistungsträger im Fußballsport, und starke Vereine sind Identifikationsfaktoren für die Menschen. Somit sind sie wichtige Bindeglieder zwischen Gesellschaft und Wirtschaft. Jorkisch: „Im Fußball stecken so viele tolle Aspekte, wie der Teamgedanke, das Selbstwertgefühl oder die Akzeptanz und Toleranz gegenüber anderen.“

HanseBelt Initiativkreis e.V.

Die Förderung der engeren Zusammenarbeit auf der europäischen Zukunftsachse Hamburg-Kopenhagen/Malmö ist eines der fünf Handlungsfelder der HanseBelt Initiative und stärkt damit die Entwicklung in der gesamten internationalen Fehmarnbelt-Region von Südschweden bis Hamburg. Dafür ist die geplante feste Fehmarnbeltquerung ein unverzichtbares Bindeglied.

Auf Initiative und unter Federführung der IHK zu Lübeck ist der HanseBelt e. V. gemeinsam mit den Kreisen Segeberg, Stormarn, Ostholstein und Herzogtum Lauenburg, der Hansestadt Lübeck sowie den Wirtschaftsförderungen dieser Kreise ebenfalls Träger eines neu zu initiierenden Regionalmanagements in der HanseBelt Region.

Die HanseBelt Initiative ist ein Zusammenschluss von rund 100 bedeutenden Unternehmen in der HanseBelt Region zwischen Hamburg und Fehmarn – sie sehen die großen Entwicklungschancen für den Markt und die Menschen und übernehmen in diesem Zusammenhang wichtige Verantwortung. Die Industrie- und Handelskammern zu Lübeck und zu Schwerin, die Handelskammer Hamburg sowie die Deutsch-Dänische Handelskammer unterstützen die regionale Initiative HanseBelt. Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft verfolgen die Mitglieder das Ziel, Wirtschaft, Wachstum und Beschäftigung in diesem pulsierenden Lebens- und Wirtschaftsraum zu fördern. Seit 2008 initiieren sie Projekte, vernetzen und bündeln Know-how und kooperieren in verschiedenen Bereichen, um Fach- und Führungskräften außer besten Karriereaussichten eine besondere Lebensqualität zu bieten.

www.hansebelt.de

 

 

Last Edited 14 December 2017